Verantwortungsbewusstes Produktdesign, eine klare Positionierung und die Sicherheit immer im Blick; der neue SONIC ist eine Fusion aus Power und Handling. Das kraftvollste Produkt von FLYSURFER profitiert von der Leistung des VMG’s und verfügt über die Souveränität des SOUL’s oder in Armin Harichs Worten: „Maximaler Adrenalinkick bei minimalem Risiko.“

Echtes Hochleister-Feeling als das zentrale Thema der Testphasen: knackiges Barfeedback, enormer Lift, lange Gleitphasen, effiziente Depower und dosierbare Kraftentfaltung während des Drehens.

Progressive Power:
Präzise reagiert der Kite auf das Verschieben der Control Bar, die Depower setzt bereits nach wenigen Zentimetern voll ein. Dadurch ist die Kraftentfaltung beim “Anpowern” sehr progressiv, der Lift erfolgt explosionsartig.

Effiziente Veränderung des Anstellwinkels:
Angesteuert über den 3-Ebenen Mixer und der optimierten Bremse liefert der SONIC Leistung auf Abruf. Der Kite lässt sich so hervorragend Depowern und produziert enormen Lift, wenn man ihn braucht.

Hohe Fluggeschwindigkeit:
Durch den Technologietransfer aus dem Race-Bereich erhält der SONIC ein optimiertes Hochleistungsprofil das den Backstall reduziert und eine sehr hohe Fluggeschwindigkeit ermöglicht.

Exzellentes Drehen trotz hoher Streckung:
Der SONIC hat ein spezielles Außenflügel-Design, das den Kite trotz hoher Aspect Ratio mit konstantem Zug drehen lässt. Das Tellern erfolgt sehr spät, dadurch lässt sich die Leistung beim Angleiten, Springen und besonders beim Landen hervorragend dosieren.

Der Mehrwert:
Die oben genannten Features helfen das Timing des Absprungs möglichst oft perfekt zu treffen. Der Lift erfolgt explosionsartig, im Anschluss beginnt die atemberaubende Gleitphase in der man sogar manchmal nach LUV fliegen kann. Das Drehen des SONIC lässt dich präzise Manöver mit hoher Geschwindigkeit durchführen und beschleunigt nach einer Halse oder Wende speziell mit dem Hydrofoil oder am Schnee hervorragend. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten ist der gesamte Flügel durch das 3-Ebenen (A,B,C) Design in Kombination mit dem steifen X-Light Material optimal abgestützt und vermittelt stetig konstanten vertrauensvollen Zug.

SONIC3 vs SONIC2
Die neue Generation hat ein effizienteres Profil und zieht besser Höhe. Die Stabilität konnte deutlich erhöht werden, der Kite lässt sich sehr gut Starten und hat auch im Relaunch Vorteile. Der Backstall ist reduziert, die Leistung leichter abrufbar. Der SONIC fängt dich sehr gut nach dem Downloop wieder auf und ist grandios zum Heli-Loopen geeignet. Ein weiterer Mehrwert des neuen SONICs liegt im Langzeitgebrauch, er kommt mit allen technischen Features zur Wartung. Der SONIC2 ist etwas leichter, hat ein weicheres Tuch und mehr Streckung als sein Nachfolger, was die Kontrolle bei starkem Wind erschwert. Wir empfehlen allen SONIC Fans eine Test-Session beim Händler ihres Vertrauens, um sich selbst ein Bild vom grandiosen Gesamtpaket des neuen SONIC’s zu machen.

SONIC vs VMG
Der SONIC verfügt im Vergleich zum VMG über leicht abrufbare Leistung und ein sehr gutes Handling. Er verfügt über längere Depowerwege und sitzt tiefer im Windfenster, das Starten und Relaunchen ist wesentlich einfacher. Wir empfehlen jedem Free-Racer oder Race-Einsteiger der in unterschiedlichen Bedingungen Erfahrung sammelt unser vielseitiges Kraftpaket.

Der VMG ist in den Punkten effiziente Depower und Höhelaufen im Vorteil und rein auf den Wettkampf ausgelegt. Das Starten, starke Tellern und Überfliegen erfordert das Können eines Profis. Beide Produkte haben keine IKA-Registration. Der neue VMG wird für den vierjährigen Olympischen Zyklus angemeldet.

SONIC vs SOUL
Der SONIC benötigt einen erfahrenen Kiter, der im Umgang mit Foil-Kites geübt ist. Er überfliegt stärker und ist schwieriger zu Starten als der SOUL. Die Sprungleistung, das Höhelaufen und Drehen sind im direkten Vergleich besser. Der SONIC ist klar auf den eingehakten Fahrstil ausgelegt und glänzt in den Punkten Depower und Hangtime.

Der SOUL ist gutmütiger und sitzt tiefer im Windfenster, hat im Starkwind deutlich mehr Stabilität, aber verfügt über geringere Depower, weshalb die Größen feiner abgestuft wurden. Er bietet insgesamt höhere Benutzerfreundlichkeit und lässt sich hervorragend starten und relaunchen. Er eignet sich auch für reinrassigen Freestyle und massive Kiteloops.

Der SONIC lädt dazu ein ans Limit zu gehen, daher haben wir die Windrange Tabelle auf den idealen Einsatzbereich des Produkts ausgelegt. Die Angaben dienen als Richtwert und gehen von einem Rider mit ~75 kg od. 165 lb aus. Die richtige Kite-Wahl ist von den Wetterbedingungen, dem eigenen Können und Körpergewicht sowie des Typs und Größe des Boards (kleines Twintip oder Hydrofoil) abhängig. Für eine detailreiche Erklärung klicke auf den Play-Button (English only).

“Noch nie hatte ich so viel Spaß beim Entwickeln, wie beim Trimmen und Testen des SONICs!” Benni Boelli – FLYSURFER Soft-Kite Entwicklung

Share This