Direkt zum Start der fünften Generation des PEAK, haben wir uns die Zeit genommen, alles Wissenswerte zusammenzutragen. Nicht nur vor einer Expedition, sondern vor jeder Session ist die Vorbereitung das Wichtigste. Lerne dein “perfect Match” PEAK x CONNECT kennen, noch bevor du es ausgepackt hast. Alles zum Thema Single Skin Kite und dessen Gebrauch, sowie der Direktvergleich zum Vorgänger PEAK4 kompakt zum Lesen.

Wichtiges zum Thema Single Skin Kite:

Single Skins erzeugen viel Kraft mit wenig Fläche. Daher kann eine Kitegröße kleiner als gewöhnlich, geflogen werden. Kleine Kites machen den meisten Ridern auf Grund ihrer höheren Agilität enormen Spaß!

Was sind die Vorteile eines Single Skin Kites? 

Das Single Skin Konzept verfügt über auftriebsstarke Profile, hohe Sicherheit und sehr effiziente Depower. Das reduzierte Gewicht bringt Vorteile in den Punkten, Stabilität, Drift und Leichtwind-Handling. Single Skins erlauben den Einsatz von Raff-Safety Systemen und absorbieren harte Aufschläge. Die hervorragende Langlebigkeit ist nicht nur dem Konzept geschuldet, sondern auch von der Materialwahl geprägt.

Warum flattert ein Single Skin Kite? 

Ein Single Skin Kite flattert, weil er bei neutralem Anstellwinkel seine Struktur nicht hält. Man kann es mit einer Flagge vergleichen. Das Flattern verstärkt den Depowereffekt.

Warum ist das TX-Light Tuch im PEAK5 verbaut, welche Auswirkungen hat es?

Erhöhte Langlebigkeit bei minimaler Gewichtsersparnis. Folgende Attribute haben sich im Vergleich zum PEAK4 verändert: erhöhte Reißfestigkeit, verbesserte Diagonalsteifigkeit, 3-fach RipStop, Soft- und Hardfinish Beschichtungen, 33g/m².

Wichtiges zum Fluggefühl:

Die neue Generation des PEAK verfügt über mehr Grundzug, den man durch erhöhten Druck am Trapez-Haken verspürt. Der Kraftaufwand beim Einlenken ist geringer, der Kite steuert leichtgängiger. Der PEAK vermittelt nach wie vor hohe Sicherheit. Er begeistert durch Agilität mit hohen Kraftspitzen in der Powerzone.

Wie wirkt sich das Flattern auf das Bargefühl aus?  

Das Flattern wird beim Depowern des Kites an der Control Bar spürbar. Das Ziehen des Adjusters an der Control Bar verstärkt den Depowereffekt und das Flattern tritt früher auf. Der PEAK5 fühlt sich im direkten Vergleich zu seinen Vorgängern deutlich ruhiger an und vermittelt länger Kontakt zum Kite.

Hat das Flattern Auswirkungen auf die Tuch-Haltbarkeit? 

Das Tuch eines Single Skins ist im Alterungsprozess mit einem Tubekite vergleichbar. Beide Systeme werden durch das Flattern beansprucht, es kann Weißbruch entstehen. Der klare Vorteil des Single Skins liegt im Absorbieren von Auf- bzw. Einschlägen und daraus reduzierten Dehnung des MaterialsDer PEAK kann nicht platzen, seine Langlebigkeit ist hervorragend. 

Welchen Vorteil bringt  das TX-Light Tuch für das Bargefühl? 

Beim Single Skin wirken sich die Vorteile des TX-Light nicht auf das Bargefühl aus.

Wie viel wiegt der PEAK5 im Vergleich zum PEAK4?  

In Zahlen ist der PEAK5 50g leichter, allerdings auf Grund des zusätzlichen Ripstop Faden des TX-Light Tuches haltbarer als sein Vorgänger.

Wichtiges zum Einsatzbereich:

Der PEAK ist für den Einsatz auf festem Untergrund gebaut. Er deckt einen enormen Windbereich ab, um bei leichtem Wind im Tal zu starten und den Gipfel bei widrigsten Verhältnissen zu erklimmen. Die Leichtwindstabilität, einfache Kontrolle am Windfesterrand und effiziente Depower machen ihn zu einem “Problemlöser” in der Schulung. Selbst Hydrofoiler, die mit großen Frontflügeln kiten, nutzen den Kite immer häufiger.

Ich bin Skifahrer/Snowboarder, welche Größen benötige ich beim Backcountry Touring?  

Man muss immer die wesentlichen Faktoren berücksichtigen: Eigengewicht, Windstärke, Schneeverhältnisse, Gelände. Daher ist eine Aussage schwierig zu treffen, dennoch empfehlen wir für Skifahrer/Tourengeher folgende Abstufungen: 

  • Leichtwind: 13 / 8 
  • Wechselnde Verhältnisse: 11 / 8 / 5 
  • Starkwind: 6 / 4 / 2.5*

*Wenn der Wind so stark bläst, dass ein 2.5m Kite verwendet werden kann, ist es besser sich im Zelt oder im Winschatten Schutz zu suchen. 

Wie steil darf das Gelände sein, in dem ich mich fortbewege?  

Umso steiler das Gelände, desto gefährlicher! Besonders wenn man Zug im Kite verlieren kann und rückwärts am Hang abrutschen kann. Bitte Informationen zur aktuellen Lawinensituation einholen! Wir empfehlen einen Lawinenkurs zu absolvieren und mit den Behörden vor Ort in Kontakt zu treten. Möglichst viel Information einsammeln und keine Risiken einzugehen!

Warum gibt es die Größe 3 nicht mehr?  

Wir haben die Fläche von 3 m auf 2.5 m verringert, um das Top-End zu verbessern. Der 2.5 m PEAK ist ein Kite für Spezialisten, die über gute Kite-Kenntnisse verfügen. Der Kite ist sehr agil und verfügt über kurze Depowerwege. In anderen Worten, ein Kite der Aufmerksamkeit benötigt. Im Leichtwind kann er dennoch hervorragend als Trainerkite verwendet werden und das Fliegen bereitet richtige Freude.

Kann der PEAK am Wasser eingesetzt werden?  

Ja, der PEAK kann am Wasser mit einer Einschränkung geflogen werden. Der Relaunch ist nicht zuverlässig und der Kite wird untergehen. Solange man die Kontrolle behält, kann der PEAK hervorragend zum Hydrofoilen oder zur Schulung im Stehbereich genutzt werden.

Kann ich die CONNECT1 Control Bar mit dem PEAK5 verwenden? 

Ja, die FLYSURFER CONNECT1 und CONNECT2 Control Bars sind die empfohlenen Produkte, um den PEAK5 zu fliegen. Beide Control Bars unterstützen das B-Safe-System vollständig. 

Wichtiges zur Sicherheit:

Sport im Alpinen oder Hochalpinen Gelände birgt enorme Gefahren. Wir empfehlen die Überprüfung der Funktion von sicherheitsrelevanten Teilen. Lawinenkunde, Schutzbekleidung, Verpflegung und Funkausrüstung sind unumgänglich für eine Tour. Zu beachten gilt es jegliche Wetterwarnungen, Lawinenwarnungen, Naturschutzgebiete oder Verbotszonen. Auf hartem Untergrund (Land, Schnee, Eis, Asphalt, etc.) fliegen wir den PEAK immer mit B-Safe System und der dazu passenden CONNECT2 Control Bar.

Hat sich das Sicherheitssystem geändert?  

Das B-Safe System hat sich bewährt und wurde zum Vorgänger nicht verändert.

Was ist das B-Safe System

Die CONNECT Control Bar ist speziell für Produkte mit dem B-Safe System konfiguriert worden. Das Sicherheitssystem wird nach dem Auslösen an einer 5.Leine geführt, die über eine anschließende Aufsplittung den Kite zusammenrafft. Das Sicherheitssystem ist ausschließlich mit den Produktlinien PEAK und VIRON kompatibel.

Ist das B-Safe System für andere FLYSURFER Kites erhältlich? 

Nein, das B-Safe System ist für die Produktlinien SOUL, SONIC, STOKE, BOOST and VMG nicht erhältlich. 

Kann ich kurze Flugleinen ohne Sicherheitssystemeinschränkungen an meinen PEAK hängen?  

Ja, du kannst kurze Flugleinen ohne Einschränkungen des Sicherheitssystems am PEAK befestigen. Wir haben dieses Produkt an 14 m und 21 m Flugleinen entwickelt und getestet. Die Verwendung von maßgefertigten Leinen und Flugleinenlängen wird nicht empfohlen und kann zu Fehlfunktionen führen.

Kann ich eine 4-Leinen Control Bar mit Single Frontline-Sicherheitssystem am PEAK anbringen?  

Ja der PEAK kann mit Single Frontline Safety geflogen werden. Die 4-Leinen Control Bar muss gleichlange Flugleinen aufweisen und mindestens über 3 m Auslöseweg verfügen. 

Ist das B-Safe System noch einsetzbar, wenn ich die Flugleinen der CONNECT Control Bar kürze?  

Ja das B-Safe System ist mit 14m Leinen vollständig funktionsfähig, wir empfehlen diese Länge für Training / Schule / starken Wind. 

Kann das B-Safe System zum Landen von Kites verwendet werden?  

Ja, das B-Safe System eignet sich hervorragend zum kontrollierten Landen von Kites.

Hier geht es zum Vergleich des PEAK5 mit dem PEAK4.

Wir wünschen viel Spaß mit dem PEAK, einen sicheren Aufstieg und perfekte Abfahrten durch den Powder!

Share This