FLYSURFER präsentiert den schnellsten Kite der Welt – der SONIC Race VMG – Florian Gruber gewinnt seinen dritten TT:R-Weltmeistertitel in Folge!

Eine Flotte mit den schnellsten Race-Talenten der Welt hatte sich für den TwinTip: Racing World-Titel 2018 im warmen, türkisfarbenen Wasser vor dem süditalienischen Hang Loose Beach versammelt. Das starke Feld von 59 Fahrern aus 19 Ländern, darunter auch der zweimalige WM-Titelverteidiger Florian Gruber, kämpften in der spektakulären TT:R-Slalom-Boardercross-Disziplin um den prestigeträchtigen mit 10.000 Euro Gesamtpreisgeld dotierten Weltmeistertitel, in Gizzeria, Kalabrien.

Die 17 Männer und 14 Frauen dürfen im Rennen um den Titel der „open-class“ jedes Twin-Tip-Board und jede Kombination von Kites verwenden, daher fiel die Wahl der erfahrensten Racer zweifellos auf Foil Kites und unser Team griff zum brandneuen SONIC Race VMG. In der Herrenwertung zählen unsere FLYSURFER-Athleten Martin Dolenc und Florian Gruber als die stärksten Anwärter auf den Weltmeistertitel. Martin Dolenc ist einer von 24 Jungen und Mädchen, die zwischen 2000 und 2003 geboren wurden und sich im Oktober in Buenos Aires, Argentinien, für die Jugend Olympiade – YOG qualifiziert haben. In der Frauenwertung hat FLYSURFER’s neuestes Teammitglied Daniela Moroz, die zweimalige Formula Kite Hydrofoil-Weltmeisterin der International Kiteboarding Association (IKA), dieses Jahr ihr erstes TwinTip-Rennen ohne jegliche Erwartungen absolviert.

Nach dem ersten Tag in superleichten Winden fanden sich unsere Athleten hinter Titouan Galea wieder, der Florian Gruber und Martin Dolenc auf die Plätze zwei und drei verwies. “Dies ist mein erstes Mal im Twin-Tip-Rennen, also bin ich natürlich sehr glücklich”, sagte der Hydrofoil-Veteran Galea. “Ich hatte ein paar gute Starts, die mir sehr geholfen haben. Ich hatte Glück im Finale, als der Wind ein wenig nachließ, also war es schwieriger für die anderen Jungs, die schwerer sind. ” Auch Daniela Moroz hatte es schwer, sich an das Slalom-Format und die starke Konkurrenz in Gizzeria zu gewöhnen.

Am zweiten Tag fand Florian, der in den ersten Runden mit den Bedingungen gehadert und unter mäßiger Leistung gelitten hatte, seine Stärke, Schnelligkeit und Konstanz wieder, um sich prompt in der Gesamtwertung durchzusetzen. Er gewinnt alle Eliminierungsrennen und setzt den Grundstein für seinen Hattrick. “Ich freue mich riesig die Ausscheidungsrunden zu gewinnen”, sagte Gruber. “Aber dabei habe ich meinen liebsten 15m SONIC Race VMG Kite bei einem Tangle am Strand beschädigt. Also muss ich ihn tauschen. Mal sehen was passiert.”

Die Vielzahl der angemeldeten Mädchen kämpfen um den “open” TT: R World Championship Titel und entschieden sich dafür, ihr Tempo und ihre Fähigkeiten in einer großen Flotte zu verbessern.
Die französische Poema Newland zementierte ihre Führung über Nacht mit einer soliden Leistung in der leichten Brise von Gizzeria ein. FLYSURFER Athletin Daniela Moroz bringt sich in eine Top Position und sichert den zweiten Platz der Rangliste mit einer Reihe von sauberen Rennen, wo sie es schaffte, jegliche Penaltys zu vermeiden.

Am dritten Wettkampftag sorgte der Druck der intensiv geführten Downwind-Slalom-Boardercross-Rennen – mit Sprüngen zur erhöhten Schwierigkeit – dafür, dass bei den Frauen die sehr starken Italienerinnen, in der Gesamtwertung die Oberhand behielten und die Karten neu gemischt wurden. Durch konstant hohe Platzierungen in den entscheidenden Ausscheidungsrunden geht schlussendlich Irene Tari in Führung. Die ehemalige TT: R-Jugendweltmeisterin Sofia Tomasoni beendet den Tag auf dem dritten Platz.

Im glorreichen süditalienischen Sonnenschein untermauerte Florian Gruber, der sich zum dritten Mal in Folge den TT: R-Weltmeistertitel holen will, seine Gesamtführung mit zwei komfortablen Siegen in den Eliminierungsrunden dank seiner perfekten Starts und seines Tempos bis zur erste Marke. Doch im zweiten Lauf des Showdowns in perfekten 15kts, die über flaches Mittelmeerwasser wehten, wurde Gruber im Chaos eines spektakulären Vier-Mann-Tangles gefangen. Florian erhielt im “Redress” einen ersten Platz, der seinen Vorsprung auf die Konkurrenz festigte.

Direkt hinter platzierte sich FLYSURFER Athleten Martin Dolenc gefolgt vom Franzosen Victor Bachichet, der seine Position am Finaltag verbessern will: “Ich würde gerne auf den zweiten oder sogar ersten Platz aufsteigen, aber ich muss gute Starts machen, das ist das Wichtigste. Aber Gruber ist am Start sehr gut und bekommt meist als erstes an die Marke.”

Daniela, die oft nicht die Schnellste auf dem Kurs war, bestätigte. Sie schaffte es auf den zweiten Platz, weil andere auf der Strecke blieben. “Ich bin ein wenig verwirrt darüber, wie ich auf den zweiten Platz kam”, sagte Moroz. “Alle anderen machen Fehler. Sie müssen nur sehr vorsichtig im Rennen sein. Penaltys sind teuer, daher ist es wirklich wichtig, sauber zu segeln.”

Am letzten Tag bekamen die Zuschauer am Ende eines aufregenden Kiteboard-Slalom-Boardercross noch ein nervenzerreißendes Finale zu sehen! Herzlichen Glückwunsch an unseren FLYSURFER Athlet Florian Gruber, der sich zum unglaublichen dritten Mal in Folge die Krone in der TT:R Worlds Division der Herren sicherte und das direkt vor seinem Teamkollegen Martin Dolenc, der den 2. Platz belegte. “Es schien einfach zu sein, aber es ist immer schwer“, sagte Florian. “Ich hatte die meiste Zeit ziemlich saubere Rennen und ich habe nicht viele Fehler gemacht, also war ich ziemlich entspannt. Aber natürlich haben sich alle jüngeren Konkurrenten im letzten Jahr viel besser entwickelt, weil sie für die Youth Olympic Games (YOG) trainiert haben. Also habe ich es wirklich genossen.”

In der Frauenflotte gewinnt die Lokalmatadorin, die Italienerin Sofia Tomasoni den TT:R World Titel! “Ich bin wirklich begeistert, weil ich diesen zweiten Titel so sehr wollte”, sagte ein sichtlich erleichterter und begeisterter Tomasoni. “Hier habe ich Kiten gelernt. Hier ist meine Familie. Es ist fantastisch, es hier zu schaffen. Ich hatte an den ersten beiden Tagen Probleme. Das war schwer für mich.”

Am Ende erreicht Daniela Moroz einen Podiumsplatz und ist sehr glücklich über ihre Leistung. „Ich ging ohne jegliche Erwartungen in die Veranstaltung und wollte hauptsächlich zurück nach Gizzeria gehen, um am Hydrofoil zu trainieren. Flo hat mich davon überzeugt, dass ich das Rennen fahren und ein extra Board mitbringen sollte. So bin ich diesen Wettkampf gefahren und war super begeistert von meinem Ergebnis. Ich habe nicht einmal erwartet, dass ich auf das Podium komme, weil alle anderen Mädchen für die Jugendolympiade trainiert haben und mit dem Format vertraut sind. Es war ein zäher Start für mich, aber nach ein paar Runden habe ich es geschafft. Es war beeindruckend zu sehen, dass der SONIC Race VMG viele der offenen Läufe dominierte. Beweist, wie gut dieser Kite außerhalb des Hydrofoil-Racing ist!“

Top drei Männer TT: R-WM nach acht Eliminationsrunden (drei Rückwürfe)

1 Florian Gruber (GER) 5pts
2 Martin Dolenc (CRO) 8.5pts
3 Victor Bachichet (FRA) 14.5pts

Top drei Damen TT: R-WM nach acht Eliminationsrunden (drei Rückwürfe)

1 Sofia Tomasoni (ITA) 10.9pts
2 Poema Newland (FRA) 13.5pts
3 Daniela Moroz (USA) 19pts

FLYSURFER Kiteboarding ist dankbar euch im Team zu haben und wir wünschen euch viel Glück und alles Gute für die bevorstehende International Kiteboarding Association (IKA) Formula Kite Hydrofoil Weltmeisterschaft!

Full results and source: http://twintipracing.com/
Pictures: Alex Schwarz

Share This