Die TwinTip:Racing (TT:R) Weltmeisterschaften wurden von der International Kiteboarding Association (IKA) in der natürlichen Arena am Strand von Pingtan Island veranstaltet. Das Ostchinesische Meer präsentierte sich mit flachem Wasser und einer stetigen Brise von 11kts bis 13kts, hervorragend für Kiteracing und perfekt, um die sechste Ausgabe des China International Kiteboarding Festivals zu starten. Das Festival lenkte die Aufmerksamkeit der internationalen Kitesurf-Szene auf die große geschützte Bucht von Pingtan und begrüßte insgesamt 112 Fahrer aus 28 Nationen und Regionen, die im IKA KiteFoil GoldCup und der Action geladenen TT:R Weltmeisterschaft konkurrierten.

In der Klasse Men’s Open setzte sich der kroatische FLYSURFER-Athlet Martin Dolenc, 17 Jahre jung, mit einer soliden Performance nach der ersten Ausscheidungsrunde in Führung. Martin wurde erst im Juli IKA TwinTip:Racing Europameister. Schon in Italien dominierte er den Wettbewerb und legte mit seinem SONIC RACE-Kites mächtig viel Tempo vor. Auch in China zeigte Martin wieder, dass er einfach den Nerv und das Timing hat, sich immer eine gute Startposition zu sichern in den knapp 4-minütigen und 8 Personen starken Downwind-Slalom-Heats.

Das Twin-Tip-Format besteht aus fünf kurzen Downwind Slalom Runs mit Hindernissen, die gesprungen werden sollten, und wurde extra für alle Kite-Technologien entworfen. Nur die Jugendklasse ist limitiert und darf nur mit aufblasbaren Tube-Kites gefahren werden. In den 11kts bis 13kts, die über das Ostchinesische Meer direkt am Pingtan-Strand bliesen, waren es aber die Rider mit den High-Aspect Closed-Cell Foil Kites, die für Aufregung in der zweiten und dritten Ausscheidungsrunde der Men’s Open-Klasse sorgten. Am letzten Tag des Wettbewerbs in Pingtan gelang FLYSURFER Athlet Florian Gruber aus Deutschland mit dem Sieg ein Back-to-Back-Weltmeistertitel, nachdem er die TwinTip-Rennkrone in Weifang, China, vor einem Jahr erobert hatte. Und wurde TwinTip: Racing World Champion im Jahr 2017!

Am 5. Tag des Wettkampfes wusste Florian, der mit drei anderen Athleten Punkte mäßig gleichauf war, dass er sich mit Teamkollege Martin Dolenc im Nacken keinen Fehler erlauben darf. “Ich habe meinen WM-Titel verteidigt und es hat Spaß gemacht”, sagte Florian. “Bis zum letzten Rennen wusste ich, dass Martin auch eine Chance hat zu gewinnen, also war es gut, ihn zu schlagen, besonders nachdem er gerade die EM gewonnen hatte.”

Ein Sieg von Martin Dolenc im letzten Rennen hätte ihm den Titel gebracht. Zusammen mit Florian zeigte er erstaunliches Tempo und sicherte sich schlußendlich den zweiten Podestplatz, gefolgt von Frankreichs Julien Kerneur. “In diesem letzten Rennen hatte ich einen guten Start, und konnte im ersten Abschnitt meine Führung ausbauen”, sagte Florian. “Ich bin super-glücklich mit dem Back-to-Back-Weltmeistertitel hier in China – der SONIC RACE hilft uns dabei vorne zu bleiben.”

Eine lobende Erwähnung gilt noch der Master-Klasse während der 2017 TwinTip:Racing Open Weltmeisterschaft, wo das Podium komplett mit FLYSURFER Kiteboarding Ridern gefüllt wurde – mit Atte Kappel aus Schweden auf Patz 1, Andreas Gustafsson auf dem 2. Platz und Atsushi Sato aus Japan auf Platz 3. Gut gemacht Jungs!

Results 2017 TT:R World Championships Pingtan – MEN Open Class

1. Florian Gruber – FLYSURFER
2. Martin Dolenc – FLYSURFER
3. Julien Kerneur

7. Theo de Ramecourt – FLYSURFER
9. Atte Kappel – FLYSURFER (1st Master)
10. Andreas Gustafsson – FLYSURFER (2nd Master)

Photos: IKA – Alex Schwarz

Share This