Laurent “Lolo BSD” Guyot trainiert hauptsächlich an seinem Heimatort, dem Lautaret Pass in den französischen Alpen und im Serre Chevalier Valley. Manchmal reist er zu anderen Snowkite Spots, um unterschiedliche Gelände und Schneebedingungen zu erkunden. 

Im Jahr 2014 erreichte Lolo den 2. Platz bei der Weltmeisterschaft im SKM-Freestyle und gewann den französischen Titel – sein bisher größter Erfolg! Seitdem stand er mehrmals auf dem 2. Platz bei den SKM und französischen Meisterschaften. Sein Hauptziel war es, die World SnowKite Masters zu gewinnen und den französischen Meistertitel zurückzuholen. 

“Das erste Mal, als ich am SKM teilnahm, war 2011; damals war ich ein Neuling im Snowkite-Freestyle. Jahr für Jahr habe ich mich verbessert. Ich habe viel trainiert, um mein Niveau zu steigern. Mein Ziel war es, einer der weltbesten Freestyle-Snowkiter zu werden.” 

 

Die Frage, die wir uns natürlich stellten: Wird sich sein unermüdliches Training mit purer Hingabe über ein Jahrzehnt – von 2014 bis 2024 – endlich auszahlen? 

“Ich habe mich im Freestyle und Big Air gepusht, mich super motiviert gefühlt und mich zu 100% aufs Fahren konzentriert. Ich war entschlossen, das nächste Level zu erreichen, um endlich den Sieg einzufahren. Ich war darauf fokussiert, einen neuen Trick zum ersten Mal zu zeigen – den Snowboard-Off – und wusste, dass dieser Trick den Snowkite-Freestyle verändern würde.” 

 

SKM-Wettkampftag 

 

Am 3. Februar 2024 wehte der Wind mit etwa 12-15 Knoten. Die Fahrer trafen sich um 9:30 Uhr, der Wettbewerb begann um 10 Uhr. 

Die aktuellen Bewertungskriterien: Höhe, Kraft, Geschwindigkeit, Stil. Die Richter bewerten alle Tricks auf einer Skala von 0 bis 10. Sie zählen die drei besten Big Air- und Freestyle-Tricks jedes Fahrers. 

“Let’s go! Ich war bereit, den Spot zu rocken! Ich wusste, ich muss meine besten Tricks landen, um mich direkt für das Finale zu qualifizieren. 

Lolo beobachtete die Heats der anderen Rider; seine Konkurrenten zeigten großartige Big Air- und Freestyle-Tricks. Insbesondere seine Hauptkonkurrenten Didier Botta, Simone Borgi und Guillaume Chastagnol, die alle in Form waren. Lolo zog durch einen Vorrunden-Sieg direkt ins Finale ein und wartete darauf, gegen Chastagnol und Botta anzutreten. 

“Wir hatten 15 Minuten Zeit, um den Richtern unsere Tricks zu zeigen. Ich fühlte mich gut und bereit zu boosten! Gestartet bin ich mit einem 720 Front One Footer, dann 1080 Switch Front Tail Grab mit enormer Höhe, dann über den Kicker für einen Toe-Side 720 Indy Grab zu Toe-Side. Dann musste ich meine Freestyle-Tricks machen. Ich nahm Geschwindigkeit auf, um einen massiven S-Bend to Blind zu poppen, dann fuhr ich bergauf und boostete einen kraftvollen unhooked Frontroll-Kite-Loop. Dann fuhr ich wieder bergab mit maximaler Geschwindigkeit, um einen radikalen Double S-Bend mit perfekter Kiteposition zu senden.”

Lolo hatte drei Big-Air- und drei Freestyle-Tricks gelandet und war zuversichtlich für den ultimativen Push. 

 

“Ich fuhr bergauf, entsperrte meine Flow-Bindung Hibacks, bereit, den Richtern und Zuschauern einen World-first Trick zu zeigen!” 

Er wählte das steilste Gelände in der Zone und zielte auf den perfekten Absprung, um einen langen Gleitflug anzusetzen, streckte sich nach dem Griff auf seinem Snowboard, um den ersten Snowboard-Off in der Geschichte des SKM zu performen. 

“Ich flog durch die Luft vor den Richtern mit meinem Snowboard in einer Hand und frei baumelnden Beinen! Alle schrien vor Aufregung! Ein verrückter Moment, den ich nie vergessen werde!! Haha 🤟🏽🏔🏂🪁 Ich landete perfekt 150 m entfernt. Ich beendete meine Heat mit ein paar anderen Big-Air- und Freestyle-Tricks, und wusste, dass ich einen großartigen Final-Heat zusammengefügt hatte. War es der Tag, an dem ich die World SnowKite Masters nach einem Jahrzehnt hartem Training gewinnen würde?“ 

 

Die Preisverleihung fand um 21 Uhr im Bar-Club “Le Chazelay” statt. Alle waren dort für die Podiumszeremonie, aber niemand kannte die Ergebnisse. Chefrichter Emiel Rense ergriff das Mikrofon, um die Gewinner jeder Kategorie (Ski, Snowboard, Frauen und Männer) bekannt zu geben. 

“Dann kam der Moment, in dem die Gewinner der Kategorie Freestyle-Snowboard-Männer des SKM 2024 angekündigt wurden. Auf dem 3. Platz Guillaume Chastagnol, auf dem 2. Platz Didier Botta, und ich konnte es nicht glauben … auf dem 1. Platz Laurent Guyot 🏂🪁🥇😁🤟🏽🥳 Nachdem ich mein Leben seit über einem Jahrzehnt diesem Sport gewidmet hatte, habe ich endlich mein Ziel erreicht! Ich bin super STOKED!! Ich bin der neue Weltmeister im Snowkite-Snowboard-Freestyle und der neue französische Meister 🏂🪁🤟🏽😁.” 

 

Für uns ist es das erste Mal in der Geschichte der World SnowKite Masters, dass ein FLYSURFER-Fahrer die Weltmeisterschaft im Snowboard-Freestyle gewinnt. Laurent benutzte während des gesamten Wettbewerbs seinen geliebten SOUL2 15 m. Er ist Botschafter für die örtliche Tourismusagentur und leitet im Winter seine legendären BSD Snowkite-Camps. Erhalte mehr Informationen über seine Camps, indem du den folgenden Links folgst. Bewirb dich und lerne vom Besten, und teste die neuesten FLYSURFER-Produkte.  

You Tube: lolo BSD
BSD SNOWKITE CAMP WINTER 23/24

Instagram: lolo BSD (@laurentguyot_lolobsd)

 

Herzlichen Glückwunsch, Lolo 🏆

📸 Photos:

SKM 2024 / Bertrand Boone
SKM 2024 / Wareck Arnaud

Share This

Share This

Share this post with your friends!